Warum eine Familienaufstellung?

Das Leben ist von vielen Systemen geprägt: Familie, Gesellschaft, Arbeit oder Religion. Die Familie spielt jedoch eine besondere Rolle. Wir werden dort hineingeboren und über Jahre geprägt. Ihr energetisches Muster wird auf unser Leben übertragen.

 

Das Kopieren familiärer Muster geschieht unbewusst und aus einem ganz einfachen Grund: Du kennst es nicht anders. Von Klein auf hast Du gelernt, wie Du agieren sollst, wie eine Beziehung aussehen kann, was es bedeutet Geld zu verdienen.

Deine Eltern waren Deine Lehrer. Erst später kamen Schule, Freunde und Religion dazu. 

 

Verläuft das Familienleben harmonisch, wird der Mensch auf das Leben vorbereitet.

Gib es viele Unstimmigkeiten, hat das einen großen Einfluss auf uns und unsere Lebensbereiche: Partnerschaft, Beruf oder Gesundheit.

Krisenzeiten

  • Kein Glück in der Liebe, weil die Beziehungen schnell in die Brüche gehen.

  • Das häufige Gefühl krank oder ausgebrannt zu sein.

  • Die Arbeit macht keine Freude mehr, keine neuen Ideen sind in Sicht.

  • Warum wird ein Familienmitglied mehr geschätzt und geliebt als das andere?

  • Man hat das Gefühl, nicht gut genug oder nicht geschätzt zu sein.

  • Man hat das Gefühl stecken zu bleiben, nicht weiter zu kommen.

 

Oft sind es Krisenzeiten, die uns zwingen, neue Wege zu suchen. Wenn man dann feststellt, dass wir das Leben unserer Vorfahren wiederholen, kann das eine wunderbare Entdeckung sein und das Leben positiv verändern.

Wie kann ich das ändern?

Der Wunsch nach Veränderung kommt erst, wenn das bisherige Leben seinen Glanz verloren hat. Häufig taucht das Gefühl auf, ein fremdes Leben zu leben. 

 

Eine Familienaufstellung ist wie hinter den Kulissen Deiner Sippe zu schauen.        

Die Playmobilfiguren spielen hier die Stellvertreter Deiner Familie. Sind sie aufgestellt,

kannst Du Dein Problem aus der Vogelperspektive betrachten.

Die alten familiären Muster werden dabei nicht nur sehr gut sichtbar, sondern auch fühlbar. 

So kannst Du z.B. sehen, dass das Leben Deiner Eltern oder Vorfahren Deinem sehr ähnelt und die Ursache für das Gefühl ist, ein fremdes Leben zu leben.

 

Die Lösung kommt durch das Erkennen und Verstehen dieses Musters. Vor allem das visuelle Wahrnehmen ist hier sehr hilfreich. Die Erkenntnis, dass Du zwar in dieses Muster hineingeboren bist, aber als erwachsene Person verlassen kannst, ist sehr befreiend.

Glaubenssätze auflösen

Glaubenssätze sind eine Art innere Überzeugungüber sich selbst und die Welt. Positive Glaubenssätze helfen Dir Deine Ziele zu erreichen. Negative hindern Dich erfolgreich zu sein. Sie werden von der Familie, Gesellschaft oder Religion übernommen. Oder entstehen bei traumatischen Ereignissen. Sie sind oft tief in Dir verankert. Du spricht sie unbewusst aus, ohne viel nachzudenken.  

 

Bespiele für Glaubenssätze:

  • Ich bin nichts wert.

  • Niemand mag mich.

  • Das Leben ist hart.

  • Geld muss man sich hart erarbeiten.

  • Ohne Fleiß kein Preis.

  • Ich schaffe das nicht. 

Die Arbeit mit Glaubenssätzen ist ein fester Bestandteil meiner Familienaufstellung, das heißt, sie zu entdecken, Dich darauf aufmerksam zu machen, im Körper spüren zu lassen und schließlich aufzulösen.

So funktioniert es

  • Eine Familienaufstellung mit Figuren ist eine individuelle Einzelsitzung. 

  • Wir unterhalten uns: Du erzählst, warum Du hier bist, ich stelle Fragen.

  • Dann kommen die Figuren zum Einsatz. Ich verwende Playmobilfiguren, die sich speziell für die Familienaufstellung eignen.

  • Du suchst die Figuren aus und stellst sie auf ein Brett. Die Figuren sind die Stellvertreter Deiner Familie. Sie können wie auf einem Schachbrett bewegt werden.

  • Nach und nach bekommt das Anliegen eine Form.

  • Eine Aufstellung dauert ca. 1,5 bis 2 Stunden

Themen

  • Familienangelegenheiten

  • Probleme bei der Arbeit oder im Beruf

  • Gesundheitliche Probleme

  • Beziehungsprobleme

  • Suchtprobleme

  • Trauer und Verlust

Stille Str. 8

13156 Berlin Pankow